Kontakt & Beratung

Persönlich zu den Sprechzeiten in der Vorlesungszeit WiSe 2017/2018:
Dienstags von 14 bis 16 Uhr
Mittwochs von 15 bis 18 Uhr

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit WiSe 2017/2018:
Mittwochs von 15 bis 18 Uhr
(zusätzlich um 14 Uhr Einklageberatung)
Wenn ihr Mittwochs keine Zeit habt nach Absprache

oder per eMail: lust@refrat.hu-berlin.de

Zusätzlich steht an einigen Terminen (siehe unten) ein Anwalt zur Hochschul- und Prüfungsrechtsberatung zur Verfügung. Diese Beratung ist für Ratsuchende kostenlos. Voraussetzung dafür ist allerdings ein vorheriger Kontakt mit dem LuSt-Referat, per eMail oder persönlich. Dabei geht es um eine erste Einschätzung des Anliegens - u.a., um sicherzustellen, dass beim Anwaltsgespräch auch alle benötigten Unterlagen vorliegen.

Wartenummern für die anwaltliche Beratung werden ab 15 Uhr ausgegeben, die Beratung beginnt dann ab 16 Uhr. (Wir behalten uns vor, Menschen denen lange Wartezeiten nicht zuzumuten sind vorangig zu beraten.)
Die Beratung findet an folgenden Terminen statt:

  • 14.02.18
  • 28.02.18
Ort:
Die Sprechstunden, mit und ohne Anwalt, finden in den Räumlichkeiten des Referent_innenRates statt:
Ziegelstr. 4, 10117 Berlin.
Im Hof der Nr. 4 rechts ins Gebäude und dann im ersten Stockwerk.


Einklagen und Einklageberatung

Während der vorlesungsfreien Zeit im WiSe 2017/2018 (19.02 bis 13.04) bieten wir jeden Mittwoch die Einklageberatung an.
In den Einklageberatungsrunden informieren wir zum Thema Einklagen mit allen Interessierten. Bitte erscheint pünktlich und bringt euren Ablehnungsbescheid mit, wenn ihr bereits einen habt.
Sollte die Beratung nicht stattfinden wird das oben angekündigt.

Kurzinfo zu nc und Studienplatzbewerbung

Da wir auf diese Missverständnis in letzter Zeit immer häufiger hingewiesen werden:
Der "numerus clausus" - oder kurz "nc" - ist KEINE Bewerbungsgrenze, sondern eine Zulassungsgrenze. Auf den ersten Blick mag dies kein großer Unterschied sein, aber er ist entscheidend.
Denn: als Abiturient_innen könnt ihr euch mit jedem beliebigen Abi-schnitt bewerben - sollte die Bewerbung abgelehnt werden, gibt es in der überwiegenden Mehrheit der Fälle gute Aussichten, sich dagegen zu Wehr zu setzen und dennoch das Wunschstudium aufnehmen zu können.
mehr infos zur Klage gegen abgelehnte Zulassungsanträge

Zum Thema Probleme im Studium

Rund 40 % der Bachelor-Studierenden an der HU brechen ihr Studium ab. Im Präsidium fragt man sich wieso und weshalb und versucht herauszufinden welches die Stellschrauben für eine höhere Erfolgsquote sind. Dieser Frage widmet sich insbesondere die Arbeitsgruppe Erhöhung der Erfolgsquote der Vizepräsidentin für Lehre und Studium, dort werden mögliche Maßnahmen diskutiert. Aktuelle Vorschläge sind ein Ausbau von Mentoring Programmen und Beratungsangeboten oder die Wiedereinführung von verpflichtenden Beratungen (manche nennen sie „Motivierende Unterstützungsberatung“, für andere sind es Zwangsberatungen), sowie weitere Lehramtsspezifische Verbesserungen. Dort drückt der Schuh aufgrund der Verpflichtungen der Universität gegenüber der Stadt besonders. Bei allen Analysen der Daten, die der Universität zur Verfügung stehen, kommen die Eindrücke von Studierenden zu kurz. Deshalb interessiert uns:

  • Habt ihr schon mal überlegt das Studium abzubrechen und wenn ja warum?
  • Vielleicht kennt ihr Menschen, die ihr Studium abgebrochen haben und wisst wieso?
Generell interessieren uns die Stolpersteine, die euch während des Studiums in den Weg gelegt werden oder Ideen wie das Studium erfolgreicher gestaltet werden könnte.
Schreibt dem Referat für Lehre und Studium eine Mail (lust@refrat.hu-berlin.de / www.refrat.de/lust) mit allem, was euch einfällt. Wir führen eure Anregungen und Ideen zusammen und tragen sie weiter.
Und am Ende kommen vielleicht, neben einer höheren Erfolgsquote, auch bessere Studienbedingungen bei rum.

Das Referat ist auch euer Ansprechpartner wenn ihr Hilfe im Studium braucht.

  • geändert:13.02.18, 16:10