Antidiskriminierungsberatung

    MACHT diskriminiert

     

     

    ++ Stellenausschreibung für die Antidiskriminierungsberatung mit Schwerpunkt auf Beratung zu Trans*-, Homofeindlichkeit und Sexismus:


    Zum 01.10.2017 wird/werden eine bzw. zwei Stelle/n für die Antidiskriminierungsberatung ausgeschrieben: Die Beratungsstelle/n sind zu Diskriminierung durch trans*feindliche, homo*feindliche,sexistische Verhältnisse.

    Die Beratung/en müssen aus parteilicher Perspektive stattfinden, die beratende Personen müssen dementsprechend ver_ortet, positioniert sein (WoC_Trans*, Dyke_Trans*, Trans*, Schwarz_Trans*, Trans_x_t, Schwarz_Lesbisch, Lesbisch) und sensibilisiert für Diskriminierungsverhältnisse durch rassistische, migrantistische, trans*feindliche, homo*feindliche und sexistische Verhältnisse.

    Die Beratungsarbeit beinhaltet eine emanzipatorische Unterstützung der zu beratenden Person, die Zusammenarbeit der Berat_erinnen, Kenntnisse im Antidiskriminierungsrecht auch in Bezug auf Hochschule, strukturiertes, selbstverwaltetes, transparentes Arbeiten im Team mit gegenseitiger Wertschätzung.


    Diese Stelle/n wird/werden vom Studierendenparlament/Referent_innenRat ausgeschrieben. Es handelt sich dabei um eine/zwei Beratungstelle/n in Mitte (Invalidenstraße 110) und einem Arbeitsaufwand von 40-/80-Stunden/Monat, die nach dem Tarifvertrag für Studentische Hilfskräfte (StudTV II: 10,98€/Stunde) bezahlt wird. Die Stelle/n wird/werden für die Dauer von einem Jahr ausgeschrieben (auf der Grundlage des WissZeitVG).

     

    Disableisierte Bewerbungen (sog. Bewerber_innen mit Schwerbehinderung sind bei gleicher Eignung nach § 122 SGB IX) werden von uns bevorzugt berücksichtigt.


    Voraussetzungen:

    Bewerbungen nur von Personen die mind. zwei Semester Studium vor sich haben. Promotionsstudium kann nicht berücksichtigt werden. Die Bewerb_erinnen sollten die oben genannten Anforderungen der beschriebenen Stelle erfüllen.

     

    Folgende Dinge sind mit der Bewerbung einzureichen:

    Immatrikulationsbescheinigung, Tabellarischer Lebenslauf, Anschreiben mit eigenen Vorstellungen zur Beratungstätigkeit, Angaben, die einen sozialen Härtefall begründen, Bitte keine Fotos oder Angaben zu Staatsangehörigkeit, Personenstand, Geburtsdaten und ähnliches.

     

    Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich ab 15. September 2017 statt.

     

    Bewerbungen sind bis zum 10.09.2017 zu richten an:

    adb@refrat.hu-berlin.de

    +++++++




    ANTIDISKRIMINIERUNGSBERATUNG des Referent_innenRats

    Aufgaben: Empfehlung von erfahrenen Antidiskriminierungsberatungsstellen, Diskriminierungen an der Uni "sichtbar" machen, Sensibilisierung, Aufnahme und Dokumentation von Diskriminierungs- und/oder Ungleichbehandlungsfällen...

    Wenn du ungleich_ungerecht_diskriminiert behandelt wurdest, dich so fühlst oder diesbezüglich Fragen hast:


    Beratungsraum:

    Invalidenstraße 110 R. 433 (4. OG), 10115 Berlin

    HU Campus Nord

    Station Naturkundemuseum - U 6/Tram M5, M8, M10 & 12

    https://www.hu-berlin.de/de/ueberblick/campus/nord/standorte/invalidenstrasse-110/

    Postanschrift:
    Humboldt-Universität zu Berlin - Antidiskriminierungsberatung - Unter den Linden 6, 10099 Berlin

    030 2093-46638

    adb@refrat.hu-berlin.de
    rassismusberatung-adb@refrat.hu-berlin.de

    transberatung-adb@refrat.hu-berlin.de


    facebook: www.facebook.com/adb.hu.berlin/

     

    Sprechzeiten:


    Mo.: 12.00 - 16:00 Uhr (Rassismusberatung)

    Di.: 11:00 - 14:30 Uhr

    (Trans* - und Rassismusberatung)

    Mi.: 11:00 - 14:30 Uhr

    (Trans*beratung)

    Fr.: 10:00 - 13:00 Uhr

    (Rassismusberatung)

    Oder Termin nach Vereinbarung



    Sensibilisierungsarbeit gehört auch zur Arbeit der Antidiskriminierungsberatung.




    Im ZTG Georgenstraße 47 befindet sich eine ALL-GENDER_TOILETTE

    Euroschlüssel zur Toilettennutzung:

    Bei uns im Büro (R. 433 Invalidenstrass 110 4. OG) gibt es während den Beratungsszeiten (di & mi 11.00 - 14.30 ) einen Euroschlüssel zur Toilettennutzung.
    Dieser kann gegen Pfand abgeholt werden.
    Die Rolli-Toiletten sind bisher die einzigen nicht gegenderten Toiletten.
    Darum kann deren Nutzung für trans* inter* und genderqueere Menschen eine Erleichterung im Alltag darstellen.
    Den Schlüssel in einem diskriminierungs-sensiblen Raum zu bekommen, kann auch für Menschen mit Behinderung eine Erleichterung sein.

    Darum haben wir uns (erfolgreich) dafür eingesetzt, einen Euroschlüssel für uns und euch bei uns im Büro zu haben.

    lets piss :)


    ================================================

    Gegen Diskriminierung handeln!

    Rassistisches und Sexistisches Wissen ist nicht einfach nur ein Zeitdokument!

    Wer MACHT Wissen?

    Was und Wer wird zitiert?

    Wird kritisch zitiert?

    Was und Wer wird ausgelassen?

     

    Fragen, Zitate, Kommentare,

    Ideen von Ursprung, Quantifizierung

    Können eine

    Diskriminierung

    sein

    Diskriminierung_spraktiken "sichtbar" machen + DISKRIMINIERUNG melden !!!

     

    Liebe Leute, da wir nicht immer sofort reagieren können, wendet Euch unbedingt in dringenden Fällen an folgende Stellen:

     


    Beratungsstellen (auch staatliche) / Netzwerke


    ABQueer – Aufklärung und Beratung zu lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgender Lebensweisen

    http://www.abqueer.de

    Antidiskriminierungsstelle des Bundes (NUR juristische Beratung und AGG/ staatlich - AGG)
    https://www.antidiskriminierungsstelle.de

    AmaroDrom – Interkulturelle Jugendselbstorganisation von Roma und Nicht-Roma e.V.

    http://www.amarodrom.de

    Amaro Foro e.V. Jugendorganisation von Roma und Nicht-Roma

    http://www.amaroforo.de/beratungsangebote

    ANDB des TTB – Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg

    http://www.adnb.de

    Antidiskriminierungsberatung Alter oder Behinderung

    http://www.lv-selbsthilfe-berlin.de

    ARIC – Antirassistisch-Interkulturelles Informationszentrum Berlin e.V.

    http://www.aric.de

    Ban Ying – Beratung für Betroffene des Menschenhandels, Frauen aus Asien, Heiratsmigrantinnen, Hausangestellte

    http://www.ban-ying.de

    bff: Frauen gegen Gewalt e.V. - Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe in Deutschland

    http://www.frauen-gegen-gewalt.de/

    Bund für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

    http://www.bdb-germany.de

    BVT*: Bundesverband Trans* e.V.i.Gr.

    http://www.bv-trans.de/

    FrauenKrisenTelefon

    http://www.frauenkrisentelefon.de

    Flüchtlingsrat Berlin e.V.

    http://www.fluechtlingsrat-berlin.de

    GLADT – Gays and Lesbians aus der Türkei

    http://www.gladt.de

    INNIROMNJA - Initiative Romnja

    https://inirromnja.wordpress.com/

    Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I. - Solidarisch, Unabhängig, Sozial, International

    http://www.susi-frauen-zentrum.com

    dort auch: BERLINER INITIATIVE - Psychologische und psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund in Berlin

    ISD - Initiative Schwarze Menschen in Deutschland

    http://isdonline.de

    JOLIBA – Interkulturelles Netzwerk in Berlin e.V.

    http://www.joliba-online.de

    Korientation - Selbstorganisation und ein Netzwerk für asiatisch-deutsche Perspektiven

    http://www.korientation.de

    KUB – Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und MigrantInnen e.V.

    http://www.kub-berlin.org

    Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung des Landes Berlin

    http://www.berlin.de/lb/ads/beratung/index.html

    LARA – Krisen- und Beratungszentrum für vergewaltigte und sexuell belästigte Frauen

    http://www.lara-berlin.de

    LesMigras - Lesbische/bisexuelle Migrant_innen und Schwarze Lesben und Trans*Menschen

    http://www.lesmigras.de

    Lesbenberatung Berlin

    http://www.lesbenberatung-berlin.de

    Lowkick Berlin – Selbstverteidigung und Thai/Kickboxen für Frauen und Mädchen

    http://www.lowkick-berlin.de

    Medibüro - Büro für medizinische Flüchtlingshilfe (office for medical assistance for refugees - Info)

    http://www.medibuero.de/de/wer_wir_sind/Kontakt.html

    Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V.

    http://www.mrbb.de

    Netzwerk behinderter Frauen Berlin e.V.

    http://www.netzwerk-behinderter-frauen-berlin.de

    OPRA – Psychologische Beratung für Opfer rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt

    http://www.opra-gewalt.de

    Reach Out – Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus 

    http://www.reachoutberlin.de


    Saraya Gomis, Antidiskriminierungsbeauftragte, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (SenBJW)
    Diskriminierungsbeschwerden,
    Verweis- und Erstberatung - Schule
    Tel. 90227 5817 Mail: saraya.gomis@senbjw.berlin.de

    Seitenwechsel Berlin – FrauenLesben Sportverein Berlin e.V.

    http://www.seitenwechsel-berlin.de


    The Voice Refugee Forum Germany - Flüchtlinge und Asyl in Deutschland

    http://www.thevoiceforum.org

    TIO – Treff- und Informationsort für Migrantinnen e.V.

    http://www.tio-berlin.de

    TRIQ – TransInterQueer e.V.

    http://www.transinterqueer.org

    Verband binationaler Familien und Partnerschaften e.V.

    http://www.verband-binationaler.de

    Wendo Berlin – Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen

    http://www.wendo-berlin.de

    Wildwasser.de - Wendet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind.

    http://Wildwasser.de

    Women in Exile & Friends

    http://www.women-in-exile.net/

    Xochicuicatl - Xochicuicatl e.V. Asociación de mujeres latinoamericanas

    http://www.xochicuicatl.de


    • geändert:19.07.17, 12:59