Dateiformate

Wir können nur solche Nachweise berücksichtigen, die wir auch öffnen, lesen und drucken (juristisch notwendig) können. Eigentlich logisch, oder?
Damit das gewährleistet ist, bitten wir euch offene Standards für Dateien, die ihr uns schickt einzuhalten und ein wenig auf die Qualität zu achten.

Was heißt das konkret?

Schickt uns digitale Dokumente bitte in den folgenden Formaten:

  • PDF, PNG, JPEG, JPG, ODT, RTF, TXT. Bitte schickt uns keine Worddateien und keine XPS.
  • Achtet bei Bilddateien darauf, dass sie hochauflösend genug sind, damit man den Text auch einfach lesen kann. Aber schickt uns bitte auch keine 20 Megabyte-Riesen-Bilder.
  • Wenn ihr Fotos von Dokumenten macht (zum Beispiel mit dem Schlaufon), achtet darauf, dass auf dem Bild wirklich nur das Dokument zu sehen ist. Wir haben kein Interesse an Bildern von eurer Inneneinrichtung. Das erleichtert uns auch das Drucken.
  • Achtet bei Dokumenten, die ein Papierformat kennen (PDF, ODT) darauf, dass das Format auf A4 (und nicht etwa Letter) eingestellt ist. Unser Drucker ist klug genug, um Papiergrößen zu erkennen und erwartet dann von uns Papier im Letter-Format. Das haben wir aber nicht, weil es in Europa völlig ungebräuchlich ist.