Ausschreibungen

Verlängerung: Ausschreibung Beratung Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung – Enthinderungsberatung

Das Studentische Sozialberatungssystem (SSBS) der RefRat schreibt zum 01.06.18 (neu) eine Stelle in der
Beratung Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung – Enthinderungsberatung aus.
Bewerbungsschluss: 15.04.2018 (neu)
Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich Anfang Mai statfinden.

Stellenausschreibung

für das studentische Sozialberatungssystem:

Zum 01.05.2018 wird eine Stelle ausgeschrieben für die

Beratung Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung – Enthinderungsberatung

Diese Stelle wird gemeinsam von der Humboldt-Universität und dem Studierendenparlament/ Referent_innenRat ausgeschrieben. Es handelt sich dabei um eine Stelle mit einem Arbeitsaufwand von 41-Stunden/Monat, die nach dem Tarifvertrag für Studentische Hilfskräfte (StudTV II: 10,98€/Stunde) bezahlt wird. Die Stelle wird für die Dauer von zwei Jahren ausgeschrieben (auf der Grundlage des WissZeitVG).

Aufgaben:


  • Beratung Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung in allen Bereichen der Lebens- und Studienorganisation.
  • Unterstützung Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche und Bedürfnisse im Rahmen der selbstbestimmten Lebens- und Studienorganisation.
  • Grundsätzliche Bereitschaft in Ausnahmefällen örtlich und zeitlich flexibel zu beraten.
  • Mitarbeit in der Allgemeinen Sozialberatung.
  • Kooperation mit anderen Sozialberatungen.
  • Engagement im Team der studentischen Sozialberatung (Aktualisierung von Informationsbroschüren, Selbstorganisation von und Teilnahme an Fortbildungen, AG-Arbeit).
  • Hochschulpolitik zum Abbau von räumlichen, gedanklichen und institutionellen Barrieren an der Hochschule.

Voraussetzungen:


  • Die/der Bewerber_in muss eingeschriebene/r Student_in sein (nicht Promotionsstudent_in) und sollte noch min. 2 Jahre Studium vor sich haben.
  • Erwünscht ist eine flexible Arbeitszeitgestaltung.
  • Die/der Bewerber_in sollte Erfahrungen mit den Problemen haben, von denen Menschen mit Behinderung und/oder chron. Erkrankung betroffen sein können.

Anforderungen:

  • Kenntnisse des behindertenpolitischen Umfeldes und der Entwicklung der emanzipatorischen Behindertenbewegung.
  • Kenntnis der Hochschulstrukturen und Erfahrungen im Umgang mit der Hochschulverwaltung.
  • Strukturierter, eigenständiger Arbeitsstil, Flexibilität.

Folgende Dinge sind mit der Bewerbung einzureichen:

  • Immatrikulationsbescheinigung.
  • Tabellarischer Lebenslauf (ohne Foto).
  • Ggf. Angaben, die einen sozialen Härtefall begründen.
  • Anschreiben mit eigenen Vorstellungen zur Beratungstätigkeit.
  • Ggf. Qualifikationsnachweise.

 

Bewerber_innen  mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung nach § 122 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen* und Menschen mit Migrationsgeschichte besonders willkommen.

 

Bewerbungen sind zu richten an:

Referent_innenRat der HU zu Berlin

Referat für Soziales \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Enthinderungsberatung\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"

Unter den Linden 6

10099 Berlin

Bewerbungsschluß ist der 15.03.2018

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich Anfang April 2018 statt.

Bei Fragen zur Stelle wendet Euch an das Referat für Soziales 

soziales@refrat.hu-berlin.de

 

oder direkt an die Enthinderungsberatung:

beratung.enthinderung@refrat.hu-berlin.de


  • lesen
  • erstellt:22.02.18, 21:38
  • geändert:21.03.18, 16:25